Das ebalanceplus Projekt verfolgt das Ziel die Flexibilität und Stabilität des Stromnetzes zu verbessern. Dazu wird eine Energieauslgeichs-Plattform entwickelt und getestet, welche Technologien verschiedener Energiebereiche integriert und die Überwachung und Vorhersagbarkeit der Netzbelastung verbessert. Zusätzlich werden Netzbetreibernde, wie auch Endverbaucher und -verbraucherinnen durch eine auf sie zugeschnittene Benutzeroberfläche unterstützt.

Intelligente Netzbetriebslösungen zur Vorhersage und Freisetzung der Netzflexibilität, zur Leistungserhöhung und Reduzierung der Umweltbelastung

Forschende und führende Industrievertretungen aus 10 europäischen Ländern werden eine Energieausgleichs-Plattform entwickeln, welche es erlaubt elektrische Energie in Verteilernetzen auszubalancieren. Die Plattform integriert zudem Lösungen, die bisher ungenutzte Flexibilität in Form von intelligenter Speicherung ermöglichen, sowie das „Internet der Dinge“ auf Ebene von Gebäuden und Anlagen, PV Ladestationen und Automatisierung und Kontrolllösungen für das intelligente Netz. Auf diese Weise wird die Netzüberwachung verbessert und die Netzstabilität gesteigert.

Die vorgeschlagenen Lösungen werden auf vier Demonstrationsstandorten in Dänemark, Italien, Frankreich und Spanien in Wohn- und Gewerbegebäuden getestet. Darüber hinaus werden die Komponenten, welche die Sicherheit gewährleisten sollen im Labor unter kritischen Bedingungen evaluiert. Um die Akzeptanz der neuen Technologien unter den Endverbauchenden zu gewährleisten, werden diese von Projektbeginn an mit einbezogen indem sie ihren Energieverbrauch und ihr Verbraucherverhalten untersuchen.